Die Mittelstufe: Fähigkeiten entdecken

Die Mittelstufe erreicht der Schüler in einer Zeit, in der sich seine Kräfte umwandeln und sich vermehrt vom Leiblichen zum Seelischen hin verlagern. Der Jugendliche lebt sehr stark in Polaritäten. Diese äußern sich in Distanz und Identifikation, erstaunlicher Hingabefähigkeit, aber auch ausgeprägter Kritikbereitschaft, die den Abnabelungsprozess in Gang setzen. Die Fähigkeiten differenzieren sich und in der Auseinandersetzung mit der Welt entwickelt sich allmählich die Persönlichkeit. Das Aufkeimen von Werten und Idealen, die Suche nach Eigenem, begleitet von einer reifenden Urteilsfindung, stellt zunächst alte Autoritäten in Frage und legt gleichzeitig die Grundlage für ein bewusstes, zukünftiges Handeln.

Mit der Veränderung des Schülers ändert sich auch die Aufgabe des Lehrers. Nun gilt es, die Welt weiterhin intensiv erlebbar zu machen – mit Verständnis, Sympathie und Humor eine positive Lernatmosphäre zu schaffen. Der Lehrer bemüht sich den Lernstoff weiterhin so zu gestalten, dass der Schüler eine seelische Anbindung finden kann. Um dies zu gewährleisten, ist jetzt auch eine Erweiterung der Unterrichtsmethoden gefragt: Bildhaftes Unterrichten ist weiterhin wichtig. Durch Projektarbeit werden Erleben und Empfinden, Eigentätigkeit und Selbständigkeit gefördert. Gruppenarbeit stärkt die Teamfähigkeit der Schüler. In allen Bereichen üben sie sich im selbstständigen Arbeiten. Dabei wird besonderer Wert darauf gelegt, dass die Schüler ihre Lernschritte zunehmend selbst finden, planen und präsentieren. Sie können die eigenen Lernprozesse in diesem Alter immer genauer reflektieren. Strukturen werden ins Bewusstsein gebracht, Zusammenhänge erfahren – das fördert die Urteilsfähigkeit.

Mittelstufenkonzept(Klasse 7-9) - so sieht es praktisch aus: 


Die Aufgaben des Klassenlehrers übernehmen nun zwei neue Betreuungslehrer, der Hauptunterricht wird vermehrt durch Fachlehrer übernommen. Gleichzeitig wird das handwerklich-künstlerische Angebot erweitert und der schulische Alltag durch Projektarbeit bereichert. Besonders hervorzuheben sind hier:

  • Klassenübergreifende Projekttage mit vielfältigen Angeboten wie Klettern, Theater oder Tanz
  • Sport- und Spiele-Tage
  • Mittelstufenchor und –orchester mit Orchesterfahrt und öffentliche Aufführungen
  • Praktika in der Schulküche
  • Suchtpräventionstage
  • Projekte zum Thema Ernährungslehre
  • Ausbildung einiger Schüler zum Streitschlichter
  • Biographie Referate zu einer bekannten Person mit halböffentlicher Präsentation
  • Theaterspiel mit öffentlicher Präsentation
  • Segelfahrt mit Erwerb des Segelscheins
  • Sexualkunde mit Besuchen auswärtiger Beratungsstellen
  • Landwirtschaftspraktikum in der 9. Klasse.

Die Beschäftigung mit diesen Inhalten in Form von Projekten fördert die Urteilsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler und befähigt sie mehr und mehr zu eigenständiger und schöpferischer Teilnahme am Unterricht.