Abschluss

Am Ende des zweiten Jahres finden in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch und – je nach Möglichkeit der Schule - Erziehungs- oder Gesundheitswissenschaft (nicht zentrale) schriftliche Prüfungen statt. Vornoten werden berücksichtigt.

Mit dem erfolgreichen Abschluss der Fachoberschule wird die allgemeine Fachhochschulreife erworben.

Der Abschluss ist nicht fachgebunden und berechtigt zum Studium an jeder Fachhochschule. Er eröffnet den Zugang zu Bachelor-Studiengängen an Gesamthochschulen. Der Abschluss ist bundesweit gültig.

Oft ist ein verkürzter Einstieg in eine Berufsausbildung im sozialen Bereich möglich. Die sich anschließenden Perspektiven können in der beruflichen Ausbildung im Sozialwesen (beispielsweise Erzieherin/Erzieher) oder im Gesundheitswesen (beispielsweise Krankenschwester/Krankenpfleger oder Physiotherapeuten, Logopäden etc.) liegen.