Häuserbauepoche

Ich durfte bei der Entstehung der 36 Traumhäuser dabei sein. Es war toll zu sehen, wie die Kinder jeder für sich nach und nach ihr eigenes Traumhaus gestaltet haben. Manche hatten schon genaue Vorstellungen und waren sehr schnell fertig. Andere konnten sich noch nicht so recht entscheiden. Manche haben sich an Elementen des klassischen Hausbaus „Stein auf Stein“ orientiert, anderen ging das nicht schnell genug und es wurden gleich ganze Wände geformt. Manche haben den rechten Winkel bevorzugt und andere haben sich ganz den freien Formen hingegeben. Manche Mädchen haben sich an der Nachbarin orientiert, bei den Jungs war wohl eher Abgrenzung zum anderen angesagt. War man mit seinem Haus fertig, so wurde direkt anderen geholfen. Es war ein tolles Miteinander und so entstanden 36 wundervolle Traumhäuser.
Ein Text von Vera Firl (Mutter)

Fotos: Synke Schlüter