Projekte

SPIEL DER 8. KLASSE im März 2017:

Die rote Zora

Plakat Rote Zora - Ein Schauspiel der 8. Klasse 2017

Eine Tradition an unserer Schule wird mit viel Hingabe umgesetzt: Die jeweils 8.Klasse erarbeitet gemeinsam mit Lehrern ein Theaterstück. In diesem Jahr dreht sich alles um „Die rote Zora“, eine turbulente Theaterbearbeitung nach dem Buch von Kurt Held.

Klassenspiel 8. Klasse

Wie wir das Theaterstück „Der Geizige“ meisterten

Schon nach wenigen Minuten war sich die gesamte 8. Klasse einig: Das Theaterstück, welches wir im Frühjahr 2016 auf die Bühne bringen mussten, sollte auf jeden Fall lustig werden. Ein ernstes, trauriges Stück zu spielen, war für uns nicht wirklich ein Anreiz, unter anderem auch, weil man sich schwer vorstellen konnte, dass wir so lange ernst bei der Sache bleiben würden.

Der Chronist der Winde

Die Handlung spielt in Afrika. Nelio wächst in einem Dorf auf, das eines Tages von marodierenden Banditen überfallen wird. Er verliert seine Familie, muss fliehen und gelangt in eine große Stadt, wo er Anschluss an eine Bande von Straßenkindern findet. Als Anführer muss er bald Verantwortung übernehmen, die Gemeinschaft zusammenhalten, Streit schlichten, Hoffnung wecken und Träume verteidigen. Seine Erlebnisse mit der Bande, mal kurzweilig-heiter, mal herausfordernd-ernst, stehen im Mittelpunkt der Handlung.

Das Experiment

Das „Stanford-Prison-Experiment“ fand 1971 unter der Leitung von Philip Zimbardo in Kalifornien statt. Zimbardo simulierte an der Stanford- Universität eine Gefängnissituation, die untersuchen sollte, wie sich das Verhalten „normaler“ Menschen unter Gefängnisbedingungen verändert. Die freiwilligen Probanden wurden in Häftlings- und Wärterrollen eingeteilt und mussten nun mit unbekannten, oft prekären Situationen ohne Hilfe zurechtkommen. Eine solche Situation war z.B. ein Aufstand der Häftlinge, der sofortige Handlungen von den Wärtern erforderte.

Die Räuber

Maximilian, regierender Graf von Moor hat zwei Söhne, Karl und Franz. Karl, der ältere, ist auf der Universität in Leipzig und führt dort ein leichtes Leben. Sein jüngerer Bruder Franz verfälscht feige und hinterlistig einen Brief seines Bruders, um den alten Moor glauben zu lassen, dieser sei ein gesuchter Verbrecher.

Isola

14 Jugendliche nehmen an einem Filmprojekt teil. Sie verbringen drei Wochen auf einer Insel, abgeschottet von der Außenwelt und rund um die Uhr beobachtet von versteckten Kameras. Vorgegeben sind: Kein Handy, kein Alkohol, keine Gewalt, kein Sex! Alles was sie mitnehmen dürfen sind drei Dinge.

RSS - Projekte abonnieren